Regensburger Almanach 2020: Das Jahr, das anders war

1. Auflage 2020
224Seiten, Hardcover

MZ-Buchverlag
ISBN: 978-3-86646-386-8

2020 – ein Jahr, wie es Regensburg seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges nicht erlebt hat. Ein 120 nm kleiner Winzling lähmt die Stadt, das Land und die Welt. Geisterhaft leere Straßen und Plätze, geschlossene Läden, Kneipen und Schulen, Geschäftspleiten, kein Gesellschafts- und Kulturleben, kein Theater, keine Dult, keine Sportveranstaltungen und eine Misstrauensdistanz zwischen Menschen, die sich sonst herzen und umarmen. Aber auch menschliche Solidarität, die Entdeckung der Fantasie, die Erkenntnis dessen, was man wirklich braucht und was man eigentlich nicht braucht – niemand bleibt von den Folgen unberührt. Den Fragen, wie sich die Corona-Pandemie auf Regensburg, auf die Menschen und die Stadtgesellschaft, das Leben in all seinen Facetten auswirkte und weiter auswirkt, geht dieser Almanach eines Jahres nach, das anders war. Erinnern Sie sich an das Alltagsleben vor dem 23. März 2020?

 

Beitrag: „FINGERZEIG - Ein Jugendprojekt führt virtuell durch Regensburg“


Regensburger Almanach 2019: Regensburg - Heimat

1. Auflage 2019
190 Seiten, Hardcover

MZ-Buchverlag
ISBN: 978-3-86646-3226

Seit den Flüchtlingsströmen des Jahres 2015 wird der Begriff Heimat intensiv diskutiert. Doch gibt es eine Heimat, die Heimat? Tatsächlich gibt es so viele unterschiedliche Vorstellungen von Heimat, wie es Menschen gibt: solche, die ihre Heimat verloren haben und eine neue Heimat suchen, solche die eine Heimat finden und haben, solche, die ihr Vaterland verlieren und ihre Muttersprache. In einer Stadt wie Regensburg, in der über 30.000 Studierende eine Heimat auf Zeit finden, in der Menschen vieler Ethnien Heimat suchen und finden - oder auch nicht, in der sich Alteingesessene und Zugereiste wohlfühlen - oder auch nicht: Alle möchten eine Heimat, auch Menschen, die auf der Straße leben. Ist Regensburg für alle eine Heimat? Auch für die, die sich diese Heimat eigentlich nicht mehr leisten können?

 

Beitrag: „Möge ihnen die Fremde Heimat werden, denn in der Heimat sind sie niemals Fremde“


Wir wollen Wächter sein, Vereinigung Freunde der Altstadt Regensburg e.V.

1. Auflage 2017
96 Seiten, Taschenbuch
ISBN: 978-396018-026-5

Festschrift zum 50-jährigen Bestehen der Vereinigung Freunde der Regensburger Altstadt (2016): Mit kritischen Augen und energischem Einsatz trugen und tragen die Regensburger Altstadtfreunde dazu bei, dass die Entwicklung der seit 2006 zum UNESCO-Weltkulturerbe zählenden Stadt den Schutz ihrer Denkmäler und die historische Verantwortung gegenüber ihrer zumeist mittelalterlich geprägten Altstadt nicht aus den Augen verliert. So konnte der Abbruch einiger bedeutender Baudenkmäler (Keplerhaus, Velodrom etc.) ebenso verhindert werden wie ein brutales Zerschneiden der Altstadt durch mehrspurige Verkehrstrassen. - Ein Rückblick auf die Leistungen der Vereinigung und ein Ausblick auf aktuelle Diskussionen und künftige Herausforderungen.

 

Beitrag: „Hoch Ove schickt der Himmel“


Regensburger Almanach 2016: Regensburg ist alt und jung zugleich

1. Auflage 2016
232 Seiten, Hardcover

MZ-Buchverlag

ISBN: 978-3-86646-345-5

Regensburg ist alt und jung zugleich. Unter diesem Motto, das sich von dem berühmten historischen Zitat „Regensburg ist alt und neu zugleich“ herleitet, steht der Regensburger Almanach 2016. Es geht um jung sein und alt werden in einer sehr alten, aber dennoch sehr lebendigen Stadt.
Welche Hoffnungen hegen junge Menschen und wie gehen alte Menschen in dieser Stadt mit hohen Mietpreisen, relativ hohen Lebenshaltungskosten, aber auch einem sehr reichen kulturellen Angebot um. Kompetente Autorinnen und Autoren werden diese Themen von verschiedenen Seiten beleuchten.

 

Beitrag: „Das Autobahnkleeblatt am Donauufer“