Termine

Hier finden Sie alle aktuellen, öffentlichen Termine der Autorin. Sie möchten Gerda Stauner für eine Lesung buchen? Dafür steht Ihnen einfach und bequem das Formular Kontakt zur Verfügung. Nähere Informationen zu Lesungen an Schulen finden Sie beim Leseforum Bayern.

26.09.2019, 19.30 Uhr, Lesung „Frauen im Wandel der letzten einhundert Jahre“ in Ingolstadt

Gerda Stauner stellt am 26. September um 19.30 Uhr ihre Roman-Trilogie in der Dom- und Universitätsbuchhandlung St. Willibald in Ingolstadt vor. Starke Frauen und ihre Lebensumstände in der Vergangenheit und Gegenwart spielen in dieser Familiensaga eine wichtige Rolle, daher steht die Veranstaltung unter dem Titel „Frauen im Wandel der letzten einhundert Jahre“. Während der Lesung lässt die Autorin vier Protagonistinnen aus ihren Romanen zu Wort kommen und stellt diese dem Publikum vor. Gerda Stauner erläutert zwischen den Lesepassagen die Hintergründe ihrer Geschichten und zeigt Recherchefotos. Zwischen den einzelnen Szenen werden akustische Gitarrenstücken von Musiker Adi Spangler zu hören sein.

Weitere Infos ...


28.09.2019, 11 - 17 Uhr, Mutmacher-Seminar im W1 in Regensburg

Die Regensburger Autorinnen Sabine Rädisch und Gerda Stauner wollen in diesem Kurs Mut machen, sich auf das Abenteuer Schreiben mit all seinen Facetten einzulassen und auch dranzubleiben, wenn es holperig wird. Dabei plaudern sie auch gerne aus dem Nähkästchen und berichten über ihre eigenen Erfahrungen mit dem Schreiben und ihre Sicht auf den Literaturbetrieb. Die beiden Schriftstellerinnen sprechen Themen rund um die Verlags- oder Agentursuche an, erläutern den Veröffentlichungsprozess und geben Tipps zur Organisation von Buchpräsentationen und Lesungen. Weitere Infos ...


24.10.2019, 19.30 Uhr, Lesung „Frauen im Wandel der letzten einhundert Jahre“ in der Stadtbücherei Regensburg

Starke Frauen und ihre Lebensumstände in der Vergangenheit und Gegenwart spielen in der Familiensaga von Gerda Stauner eine wichtige Rolle. Während der Lesung lässt die Regensburgerin Protagonistinnen aus ihrer Roman-Trilogie zu Wort kommen. Ihre Romanfiguren beschäftigen sich mit dem Frauenwahlrecht in der Weimarer Verfassung im Jahr 1919 und den Sorgen der einfachen Bevölkerung in den letzten Kriegstagen 1945. Weiter hinein in die Gegenwart geht es in den 1970er Jahren mit dem Aufbegehren der Nachkriegsgeneration gegen das schwierige Erbe des Nationalsozialismus. Ganz aktuell wird im Jahr 2016 der Umgang mit Migrantinnen und Migranten behandelt. Gerda Stauner erläutert zwischen den Lesepassagen die Hintergründe ihrer Geschichten und zeigt Recherchefotos. Zwischen den einzelnen Szenen sind akustische Gitarrenstücke von Musiker Adi Spangler zu hören. Weitere Infos ...